Kämpferische Leistungen werden zuhause erwartet

Oberliga Damen, Samstag, 18 Uhr (Pestalozzihalle): HC Heidelberg – TSG Rohrbach
Oberliga Herren, Sonntag, 11 Uhr (Sportzentrum Mitte): HC Heidelberg – HC Lahr

Heidelberg. (OK) Viel vorgenommen haben sich die Damen des Hockey-Club Heidelberg und der TSG Rohrbach, wenn sie sich kommenden Samstag am späten Nachmittag im Lokalderby gegenüber stehen. HCH-Spielführerin Anneke Meier sieht die große Chance, sich in der Tabelle weit oben einzunisten: "Nach unserem guten Spiel in Stuttgart, in dem wir als Mannschaft trotz personeller Schwierigkeiten eine sehr disziplinierte Leistung gezeigt haben, bin ich sicher, dass wir auch gegen Rohrbach siegen können." Rohrbachs Trainer Winter hält dagegen: „Wir benötigen noch drei Punkte, um auf der sicheren Seite zu sein. Die wollen wir am Samstag holen. Mit Vollgas und Kampfgeist wollen wir den HCH in die Knie zwingen. Das Leistungsniveau der beiden Teams ist inzwischen annähernd gleich. Wir haben den nötigen Respekt, aber keine Angst."

Erfolgreiches Wochenende gegen den VfB Stuttgart

Heidelberg. (OK) Zweimal siegte der Hockey-Club Heidelberg gestern beim VfB Stuttgart, erfolgreich gecoacht von Christoph Sambel.
Die HCH-Damen belohnten sich für eine gute Leistung beim VfB Stuttgart mit einem 5:2-Erfolg. Der gelang trotz erheblicher Ausfälle. Aber Vanessa Ratajczak vertrat die beiden etatmäßigen Torfrauen bestens und auch das Fehlen von Spielmacherin Julia Peter wurde mit einer sehr guten Mannschaftsleistung wettgemacht. Nach 45 Minuten führte der HCH 5:0 und ließ erst dann zwei Gegentreffer zu. Die HCH-Tore erzielten Nina Rolfs (2), Alexandra Heberle, Anneke Meier und Lisa Wurzer.
Auch die HCH-Herren siegten beim VfB. Die Stuttgarter leisteten zunächst – extrem defensiv – hartnäckigen Widerstand, aber nach einer Viertelstunde war der Bann gebrochen. Zur Pause führte der HCH mit 3:0 und ließ noch ein viertes Tor folgen. Dass Stuttgart erst zwei Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer gelang, lag auch am guten HCH-Keeper Jonas Castor. Eric Sattel (2), Jonas Lorenz und Nils Berger waren die Torschützen für den HCH.

Neujahrscup an diesem Wochenende

Heidelberg. (OK) Um den Heidelberger Neujahrscup geht es, wenn am Wochenende im Sportzentrum Mitte und der daneben liegenden Pestalozzihalle begeisterndes Kinder- und Jugendhockey zu sehen ist. HCH-Jugendleiter Marcus Fischer ist es mit viel Arbeit gelungen, ein riesiges Teilbehmerfeld zusammen zu bringen: "Wir freuen uns über den regen Zuspruch von zahlreichen überregionalen und sogar internationalen Nachwuchsteams." Aus Baden-Württemberg, aus der Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen kommen die Teilnehmer; den internationalen Flair bringt das Zürichsee Hockey Team mit. Aus der näheren Umgegend ist Mannheim, Weinheim und natürlich Heidelberg (mit HCH- und TSG-Teams) vertreten. Insgesamt 47 (!) Mannschaften – Mädchen und Jungen von sechs bis zwölf – spielen in den genannten Hallen am Samstag ab 10 Uhr bis zum Abend. Am Sonntag beginnen die Spiele bereits um 9. 30 h. Das Turnier bietet beste Gelegenheit, Kinder für den eleganten Hockeysport zu interessieren, für den in Heidelberg ein breitflächiges Angebot zu finden ist.

Nur ein Punkt bei zwei Heimspielen

Heidelberg. (OK) Nicht ganz zufrieden gehen Heidelbergs Oberligisten in die Weihnachtspause: Für die Damen des Hockey-Club Heidelberg war mehr drin als das 1:1 gegen den HC Ludwigsburg; die HCH-Herren spielten gegen den souveränen Tabellenführer SC Böblingen zwar über weite Strecken gleichwertig, mussten sich aber mit 4:6 geschlagen geben.
Vor allem in der ersten Hälfte bot der HCH dem Favoriten energisch Paroli. Die Zuschauer sahen ein echtes Spitzenspiel. Nach 17 Minuten führte der HCH mit 3:1. Dann drehte Böblingen auf und schaffte bis zur Pause die 4:3-Führung. In der zweiten Hälfte bekamen die Schwaben, die aus einer sehr stabilen Abwehr heraus immer wieder brandgefährliche Konter setzten, ein leichtes Übergewicht mit deutlich mehr Chancen als der HCH, der immer noch gut mitspielte, aber seltener zum Abschluss kam.

Weihnachtsplausch bei Herren und Damen Heimspiel

Heidelberg. (OK) Zum Beginn der Rückrunde empfängt der Hockey-Club Heidelberg am Sonntag den souveränen Spitzenreiter SV Böblingen und will dem Aufstiegsfavoriten das Leben im Sportzentrum Mitte so schwer wie möglich machen. Leichter lösbare Aufgaben scheinen die HCH-Damen zu haben, die auf den HC Ludwigsburg treffen und versuchen, erfolgreicher zu sein als beim 4:4 zum Saisonauftakt in Ludwigsburg.

Unsere Premiumpartner