Junge Spieler müssen sich beweisen

Heidelberg. (OK) Mit gedämpften Erwartungen fährt der Hockey-Club Heidelberg am Samstag nach Nürnberg, wo er auf die 2. Mannschaft des Bundesligisten Nürnberger HTC trifft. Der NHTC beendete die vergangene Saison als Zweiter, der HCH war im letzten Jahr nur knapp dem Abstieg entgangen. Die Saison lässt sich schon deshalb schwierig an, weil der Spielplan vor der Winterpause dem HCH ausschließlich (drei) Auswärtsspiele vorgibt und die bei starken bayerischen Gegnern. Und ausgerechnet jetzt muss Heidelbergs Trainer Phillip Gippert schmerzliche Ausfälle in seinem Kader beklagen.

Freilich sucht er auch die positiven Aspekte dieser Situation: „Wir müssen den Ausfall von immerhin elf Spielern kompensieren, darunter auch viele Stützen des Teams. Umgekehrt bietet das natürlich meinen jungen Spielern eine gute Chance, sich zu beweisen. Unser Hauptaugenmerk muss in Nürnberg auf einer konzentrierten Abwehr liegen. Nach Balleroberungen müssen wir schnell umschalten und den NHTC mit Kontern ärgern.“ Auch Kapitän David Müller will die Flinte noch nicht ins Korn werfen: „Nach schwieriger Vorbereitung fahren wir mit unserem dezimierten Kader als klarer Außenseiter nach Nürnberg. Dennoch sind wir nicht chancenlos und wollen ein gutes Ergebnis erzielen.“ Angesichts dieser Ausgangslage wäre ein Punkt bei den besonders heimstarken Franken sicherlich Gold wert.

Die HCH-Damen stehen nach zwei Niederlagen in der Oberliga schon ein bisschen mit dem Rücken zur Wand. In beiden Spielen spielte der HCH nicht schlecht, oft auf dem gleichen Niveau wie die Gegner, aber da man beim Toreschießen immer wieder versagte, war auch kein Erfolg möglich. Beim SSV Ulm will der Heidelberg Aufsteiger nun die Wende einleiten. Ein Vorbereitungsspiel gegen diesen Gegner endete vor kurzem 0:0. Allerdings hat auch Trainer Christoph Sambel erhebliche personelle Probleme. Zwar steht die wichtige Iris Hesse wieder zur Verfügung, aber es fehlen zehn Kaderspielerinnen, voraussichtlich auch die examensgeplagte Spielführerin Anneke Meier, die aber ihrem Team dennoch einen Punktgewinn zutraut.
 
2. Regionalliga Herren, Samstag, 16 Uhr: Nürnberger HTC II – HC Heidelberg
Oberliga Damen, Samstag, 12. 30 Uhr: SSV Ulm – HC Heidelberg
2. Verbandsliga Herren, Samstag, 15 Uhr: HC Heidelberg II – SV Böblingen II
1. Verbandsliga Damen, Sonntag, 14 Uhr: HC Heidelberg II – Bietigheimer HTC II

Unsere Premiumpartner