Erfolgreiche Saison im Aktivenbereich

Heidelberg. (OK) Der Hockey-Club Heidelberg kann auf eine recht erfolgreiche Saison zurückblicken: Die Herren haben nach einem fantastischen Endspurt in den der Schlussphase der Liga am vergangenen Sonntag ihren letztjährigen Aufstieg in die 2. Regionalliga bestätigt, die Damen kehren zurück in die Oberliga; ihren Platz in der 1. Verbandsliga nehmen in der nächsten Saison die 2. Damen ein.

Für die HCH-Damen geht es im letzten Saisonspiel gegen den HC Tübingen nur noch um die Ehre. Denn der Aufstieg ist schon seit einigen Wochen sicher. Die bisherigen Spiele haben die Heidelbergerinnen alle gewonnen, und das mit einem Torverhältnis von 25:0. Denn knappsten Sieg gab es im Hinspiel bei den Tübingerinnen; da gibt es noch etwas gerade zu rücken. Das magere 1:0 von damals erklärt Spielführerin Anneke Meier so: „Unserem klaren Saisonziel, dem umgehenden Wiederaufstieg, hat das Ergebnis nicht geschadet. Es war das erste Spiel nach der Hallenpause mit einigen zurückgekehrten und auch neuen Spielerinnen. Das Team hat aber schnell zusammengefunden und inzwischen sind wir bestens eingespielt. So war die Rückkehr in die Oberliga schon früh erreicht und eigentlich nie gefährdet. Gegen Tübingen wollen wir noch einmal zeigen, dass der etwas unglückliche Abstieg in der letzten Saison nur ein Ausrutscher war.“

Eine Liga tiefer ist die Ausgangslage der 2. HCH-Damen ähnlich. Zwar sind sie in der 2. Verbandsliga nur (sichere) Zweite, aber auch ihr Aufstieg (in die 1. Verbandsliga) ist bereits gesichert, gleichgültig wie das Spiel gegen die Spielgemeinschaft Heidenheim/HC Suebia Aalen ausgeht. Aber auch sie wollen die Saison mit einem Sieg abschließen, zumal dann noch der erste Platz möglich ist, wenn der Spitzenreiter Karlsruher TV in seinem letzten Spiel patzt.

Verbandsliga Damen, Sonntag, 11 Uhr: HC Heidelberg – HC Tübingen
2. Verbandsliga Damen, Samstag, 15 Uhr: HC Heidelberg – HSB/HCSA
2. Verbandsliga Herren, Samstag, 17 Uhr: HC Heidelberg – Normannia Gmünd

Unsere Premiumpartner