Wir über Uns

Neu hier...?!

Bei uns gibt es
Schnupper-Angebote
Turniere
Mannschaftstraining
und vieles mehr...

Hockeyshop

Förderverein

Clubmagazin

HCH News 17 1

Facebook

FindUsOnFacebook

 
 

Unsere Mädchen und Knaben A erreichten am vergangenen Wochenende jeweils den 4. Platz auf dem Final4 der U14 in Mannheim. Im ersten Moment war sicherlich die Enttäuschung größer, aber heute ist man stolz auf das Abschneiden dieser Feldrunde. Denn damit hatte im Vorfeld keiner ernsthaft gerechnet. Aber lest am Besten selbst, wie sich die Teams auf der Endrunde gelschlagen haben ...

Als etwas zu stark erwiesen sich die Gegner unserer Mädchen A auf der HBW-Endrunde am vergangenen Wochenende beim Mannheimer HC. Im Halbfinale zeigten die Mädchen Ihr großes kämpferisches Herz gegen den HC Ludwigsburg, mussten sich aber letztendlich mit 0:2 geschlagen geben. Die körperliche und technische Überlegenheit von Ludwigsburg war zu dominant, um hier das kleine Wunder herbeizuführen. Das Spiel um Platz 3 gegen die Stuttgarter Kickers ging dann am frühen Sonntagmorgen leider ebenfalls mit 0:2 verloren. Hier war aber keinesfalls die Überlegenheit der Stuttgarterinnen ausschlaggebend, sondern eher die fehlende Cleverness unseres Teams. Über den gesamten Spielverlauf gesehen hatten die Mädchen mehr Spielanteile, konnte diese aber nicht in gefährliche Aktionen im Schusskreis umwandeln. Erst in der Schlussphase bauten die Nachwuchstalente um Coach Sambo mehr Druck auf und erspielten sich zwei bis drei gute Möglichkeiten, aber ausgerechnet jetzt war Fortuna nicht auf unserer Seite. Dennoch beenden die Mädchen A eine hervorragende Saison, da die Endrundenteilnahme zu Beginn der Saison nicht einkalkuliert war.

Bei den Knaben A waren es die Kleinigkeiten, die entscheidend waren. Im letzten Training vor der Endrunde waren die Jungs plötzlich hochmotiviert. Der Ehrgeiz, die Zuversicht und die Sicherheit für das eigene Spiel kehrten zurück. Die wichtigen Dinge wurden nochmal angesprochen, Standards wurden noch einmal abgesprochen und geübt und genau daher kam die Hoffnung, es könnte mit dem Finaleinzug klappen. An diesem Trainingstag waren die Ecken und die Eckenabwehr sensationell. Alles klappte! Schuss, Schlenzer und Abspiel in Serie. Da waren selbst die Jungs optimistisch und glaubten an sich. Aber wie es dann so kommt, funktioniert nicht immer alles wenn es darauf ankommt. Leider! 12 Ecken und nur ein Tor. Eine eher schlechte Ausbeute. Dafür war die Eckenabwehr sensationell gut. Sieben Ecken gegen und kein Tor. Die meisten wurden sehr gut abgelaufen. Im Halbfinale legte sich unsere Mannschaft voll ins Zeug. Sie kämpfte und spielte oft druckvolles Hockey. Nur das Ergebnis war ernüchternd. Wir waren in jedem Spiel dran und hätten es für uns entscheiden können.  Leider fehlte im entscheidenden Moment das nötige Tor dazu.

Wir als Trainer waren, trotz der Niederlage im Halbfinale und im Spiel um den dritten Platz nach Penalty schießen, völlig zufrieden mit der gezeigten Leistung. Hatten wir doch vor der Saison niemals daran geglaubt, so unter den besten vier Mannschaften mitspielen zu können. Nachdem wir einen wichtigen Spieler und unseren Stammtorhüter an den MHC verloren hatten, konnten wir nicht davon ausgehen, dass die Mannschaft das so schnell verkraften würde. Besonders unser Torhüter, der erst kurz unser Tor hütet, zeigte eine sehr starke Leistung und konnte drei Penaltys abwehren. Durch die knappe Niederlage beim Spiel um Platz 3 gegen den MHC ist nun für beide Mannschaften die Saison beendet. Schade!!! Wir wünschen dem Meister Stuttgart und dem Vizemeister TSVMH viel Glück bei der Vorrunde zur Deutschen.

Unsere Premiumpartner